HPhV Mitteilungen

Pressemitteilungen des HPhV

Gewalt an Schulen nimmt zu

hphv-logoSymposium des dbb Hessen beschäftigt sich mit Gewalt gegen Beschäftigte im Öffentlichen Dienst
Über 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen Bereichen des öffentlichen Dienstes diskutieren heute zusammen mit Behördenleitungen und der Hessischen Justizministerin Eva Kühne-Hörmann über die zunehmenden Beschimpfungen, Bedrohungen und körperlichen Angriffe gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst. Auch die Gewalt an Schulen nimmt stetig zu. Das Risiko für Lehrkräfte, angegriffen zu werden, ist jedoch nicht an allen Schulformen gleich.
weiterlesen

Der Hessische Philologenverband ist empört, es reicht!

2014-04-30_121235Landesregierung düpiert Spitzenbeamte
Gleichsam als Verhöhnung der eigenen Arbeitsleistung müssen die Schulleiterinnen und Schulleiter den Umgang mit einer Arbeitszeitstudie verstehen, die der Landesverband Hessen der Bundesvereinigung der Oberstudiendirektoren in Auftrag gegeben hatte. Das sich daraus ergebende Gutachten des Verfassungsrechtlers Alexander Thiele von der Universität Göttingen kommt zu einem eindeutigen Ergebnis: Das Kultusministerium verstößt durch Unterlassung gegen die ihm obliegende Fürsorgepflicht gegenüber seinen Bediensteten.
weiterlesen

Belastung der Lehrkräfte erkennen: Arbeitszeituntersuchung überfällig

hphv-logoDie hessischen Philologen beteiligen sich vom 19. Februar bis 18. März an der bundesweiten Studie des Deutschen Philologenverbandes zu Arbeitszeit, Belastung und Gesundheit
Wie hoch ist die tatsächliche Arbeitszeit und Belastung an den deutschen Gymnasien? Welche Auswirkung hat die Belastung auf die Gesundheit der Lehrkräfte?
Mit der umfassenden Studie „Lehrerarbeitszeit im Wandel“ wird erstmalig deutschlandweit das Spektrum der aktuellen beruflichen Anforderungen und Aufgaben der Gymnasiallehrkräfte erfasst und untersucht, wie sich diese auf die Arbeitszeit und Gesundheit auswirken.
weiterlesen

Tag der Handschrift am 23. Januar: Hat das Handschreiben ausgedient?

hphv-logoHeute ist der Tag der Handschrift. Immer mehr Kinder tun sich schwer mit dem Handschreiben.
Jedes Jahr wird der 23. Januar in den USA als National Handwriting Day begangen. Ein Anlass für den Hessischen Philologenverband, den Blick auf die Situation an hessischen Schulen zu richten. Lehrkräfte beobachten immer häufiger, dass Schülerinnen und Schüler Schwierigkeiten mit dem Handschreiben haben.
weiterlesen

Qualität im gymnasialen Unterricht muss gewährleistet bleiben!

hphv-logoGuter Unterricht nur mit ausgebildeten Lehrkräften
„Unterstützung der Schulen auf breiter Front“, sichert Kultusminister Lorz zu und kündigt als eine zentrale Maßnahme 700 neue Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte in den Jahren 2018 und 2019 an. Zweifellos leisten sozialpädagogische Fachkräfte wichtige pädagogische Arbeit an den Schulen. Sie unterstützen die Lehrkräfte und entlasten diese in oftmals schwierigen Situationen mit den Schülerinnen und Schülern, erteilen aber selbst keinen Fachunterricht. Die Ankündigung des Ministers klingt nach einer positiven Zusage in Sachen Bildungssicherheit, bannt aber nicht die Gefahren für die Bildungsqualität. Nach einer Aufstockung ausgebildeter Lehrkräfte zur qualitativen Sicherung des Fachunterrichts sucht man im Kultusetat vergeblich.
weiterlesen