Wo bleiben die Gymnasien?

hphv-logoDas Gymnasium findet in der Pressemeldung des Kultusministers zum neuen Schuljahr keine Erwähnung.
Nach sechs Wochen Sommerferien beginnt für die Schüler und Lehrkräfte in Hessen diese Woche wieder der Unterricht. Der Hessische Philologenverband wünscht allen einen guten Start. Kultusminister Prof. Lorz äußerte sich vergangene Woche positiv zu den bisher eingeführten Maßnahmen in Bezug auf die steigenden Herausforderungen wie etwa die Ganztagesbetreuung, inklusive Beschulung und die Integration von Flüchtlingskindern. Um den gesellschaftlichen Veränderungen gerecht zu werden, wolle das Land weitere 1100 Stellen bereitstellen, die im Haushalt 2017 eingeplant seien, sagte Lorz.

weiterlesen

Erfolgsmodell Gymnasium – Zeitgemäß, innovativ und fit für die Zukunft?!

Vortrag und Podiumsdiskussion am Dienstag, 06. September 2016, 19.00 Uhr, Gästehaus der Goethe-Universität Frankfurt am Main
Frauenlobstraße 1, 60487 Frankfurt am Main.
Die idealen Bildungsbiografien der eigenen Kinder sind in den Köpfen vieler Eltern vorgezeichnet: Grundschule, Gymnasium, Abitur. Empfehlungen der Lehrkräfte werden in den Wind geschlagen, der Platz an einem Gymnasium notfalls gerichtlich erstritten. Parallel nimmt die Zahl der Schulformen mit gymnasialem Bildungsgang zu. Soziale Mobilität steht hoch im Kurs. Die Schülerzahlen an den Gymnasien in den Ballungszentren wie Frankfurt expandieren.
weiterlesen

Gymnasialtag 2016: Gymnasium digital – Wie viel Bildschirm braucht moderne Bildung?

Wenn heutige Schüler auf Kreidetafeln treffen, dann begegnen sich Welten, die kaum unterschiedlicher sein könnten. Auf der einen Seite Kreide, ein  Schreibmittel, das sich über Jahrhunderte bewährt hat, auf der andere Seite kleinste Touchscreen-Bildschirme in Schülerhänden, auf denen mit flinken Fingern unterschiedlich gestaltete Botschaften getippt, weltweit in Millisekunden verschickt und auf Dauer gespeichert werden können. Doch was bedeutet diese Unterschiedlichkeit für den Bereich der Bildung? Braucht es einen digitalen Aufbruch? Oder führt die viel beschworene Digitalisierung zu einem oft prophezeiten Bildungsabbruch? Wo liegen Chancen – und wo Grenzen moderner Medien?
weiterlesen

Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst

2015-02-18_101906Gewalt oder Drohung mit Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst sind längst an der Tagesordnung. Häufigkeit und Intensität nehmen permanent zu. Für viele Beschäftigte ist die Angst zum Begleiter auf dem täglichen Weg in den Dienst geworden. Der Landesvorstand des dbb Hessen hat in seiner Sitzung am 15.02.2016 beschlossen, das Thema „Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Dienst“ ebenso wie der dbb Bund zu einem Schwerpunktthema zu machen. dbb_Hessen_Nachrichten_10_2016.

Geändertes Besoldungs- und Versorgungsanpassungsgesetz 2016 mit den Stimmen der Regierungsfraktionen beschlossen

2015-02-18_101906Aus den dbb Hessen Nachrichten 09/2016:  Seit dem 10. Mai 2016 lag uns der Entwurf für ein „Gesetz über die Anpassung der  Besoldung und Versorgung in Hessen 2016“ (HBesVAnpG 2016, Drucks. 19/3373) vor. Am 17. Mai 2016 wurde er ins Parlament eingebracht. Am 30. Juni 2016 fand vor dem Innenausschuss eine Anhörung zum Gesetzentwurf statt, an der auch Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. Ulrich Battis teilnahm, ebenso wie der dbb Hessen und viele seiner Fachgewerkschaften.
weiterlesen

Die Gewerkschaft der Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer