DPhV Mitteilungen

Pressemitteilungen des Deutschen Philologenverbandes

Philologenverband fordert zehnprozentige Unterrichtsreserve

2015-05-28_105226Meidinger: Massiver Unterrichtsausfall nicht weiter tolerierbar
Der Deutsche Philologenverband sieht sich durch die gerade veröffentlichte Recherche der Wochenzeitung „DIE ZEIT“ in seiner Einschätzung bestätigt, dass an deutschen Schulen erheblich mehr Unterricht ausfällt bzw. nicht stundenplangemäß stattfindet als von den Kultusbehörden bislang zugegeben wird.
weiterlesen →

11 Thesen zu einem Gymnasium der Zukunft

2017-08-30_132635In der aktuellen Amtsperiode hat sich der geschäftsführende Vorstand des DPhV mehrfach ausführlich mit dem Selbstver-
ständnis und der Weiterentwicklung des Gymnasiums in einer sich rasch wandelnden Gesellschaft befasst und in mehreren Sitzungen Thesen zur Zukunft des Gymnasiums formuliert. Zu den Thesen …

Schulnoten – abschaffen oder nicht?

2015-05-28_105226“Keiner hat die Illusion, dass Noten ein absolut gerechtes System sind”. 

Heinz-Peter Meidinger ist gegen den Vorschlag, Schulnoten abzuschaffen. Auch wenn Noten nicht immer gerecht seien, gebe es nach wie vor keine Alternative, sagte der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbands im Deutschlandfunk. Lernstandsberichte seien zwar eine sinnvolle Ergänzung, könnten aber die Prägnanz von Noten nicht ersetzten. Das ganze Interview mit dem Deutschlandfunk finden Sie hier.

Zum Halbjahresende – Mit den Kindern über das Zeugnis reden

697110_web_R_K_B_by_I-vista_pixelio.de

I-vista/pixelio.de

Für was sind Halbjahreszeugnisse gut?
Die Zeugnisse zum Halbjahr sind natürlich nicht so wichtig wie die zum Schuljahresende, die auch über Versetzungen entscheiden. Aber: “Sie zeigen einen Zwischenstand, eine Art Kontoauszug, der Orientierung bietet. Sind die Leistungen schlecht, bleibt jetzt Zeit, die Defizite zu kompensieren”, sagt Heinz-Peter Meidinger, Vorsitzender des DPhV. Diese Auffassung vertritt auch der Hessische Philologenverband.
weiterlesen →

Frühen Fremdsprachenunterricht bundesweit auf den Prüfstand stellen!

2015-05-28_105226Meidinger begrüßt Eisenmann-Vorstoß in Baden-Württemberg
Als absolut sinnvoll, notwendig, ja als im Grunde genommen überfällig hat der Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, Heinz-Peter Meidinger, die Ankündigung der baden-württembergischen Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann bezeichnet, die Sinnhaftigkeit und Effizienz des frühen Englisch- und Französischunterrichts an der Grundschule zu untersuchen und zu evaluieren.
weiterlesen →