Allgemein

Nachrichten aus dem HPRLL – September 2017

2014-11-05_135056Inhalt der dlh-Nachrichten IV/2017: QSH verbindliche Einführung der Schulleiterqualifizierung, Stellenzuweisung, Verteilerschlüssel für A15-Stellen an beruflichen Schulen, Freifahrtberechtigung ab 1.1.2018, Einstellung und Weiterbildung für das Lehramt an Förderschulen und Grundschulen, Referendare – LiV: Ersthelferkurs, Reisekosten

dbb Hessen Nachrichten 9/2017

dbbhessendbb_Hessen_Nachrichten_09_2017: Digitalisierung sinnvoll gestalten , Altersdiskriminierende Besoldung – Sachstand,  Irritationen bei Versorgungsanpassung unbegründet,   neue Besoldungstabellen, Freifahrtregelung / Landesticket

Förderung ja, aber nicht auf diese Weise: Sitzung des Gesamtschulausschusses (GSA)

Die zweite Sitzung des GSA am 09.06.2017 im sommerlichen Grünberg war geprägt durch eine intensive Auseinandersetzung mit der gesetzlichen Situation der Erstellung von Förderplänen und dem Vergleich der Umsetzung an verschiedenen Schulen. Dabei zeigte sich, dass der bürokratische Aufwand nicht im Vergleich zur erzielten Förderung steht.
weiterlesen →

Wenn Bildung mehr als nur Wissen ist!

AkademieKooperation des Hessischen Philologenverbandes mit der PhV-Akademie für berufliche Bildung in Düsseldorf. Fort- und Weiterbildung sind im Lehrberuf zur Qualitätssicherung von Unterricht an Schulen unabdingbar. Dies wird dann besonders deutlich, wenn qualifizierte Lehrerinnen und Lehrer vor der Bewältigung verschiedenster beruflicher Situationen und Konflikte stehen und letztlich den gewünschten Erfolg nicht erzielen. Eine Veränderung des Bildungswesens und stetig neue Reformen machen die Vertiefung vorhandenen Wissens und neuer Kompetenzen erforderlich.
weiterlesen →

Ein Team vom ZDF zu Besuch in der Geschäftsstelle

2017-01-18_151916Reinhard Schwab, Vorsitzender des Pädagogischen Ausschusses des HPhV, wird zum Thema “Fehlerwertung im Fach Deutsch” interviewt. Die neue Bewertung sendet ein völlig falsches Signal in die Schulen; es droht die Gefahr, dass das Üben der Rechtschreibung, Interpunktion und Grammatik von den Schülern als zunehmend entbehrlich erachtet wird und die Entwicklung zu einer sicheren Rechtschreibung im Unterricht weniger konsequent verfolgt wird.