Aktuelles / Presse

dbb Hessen Nachrichten 3/2024

Inhalt der dbb Nachrichten – März 2024: dbb Hessen trauert um Heinz Fischer; Tarifrunde: Hessen schließt zu anderen Ländern auf; Die Ergebnisse der Tarifrunde im Detail; DGVB fordert Studium für Gerichtsvollzieher; Bezirksvorstand bestätigt Vorstand im Amt

Aktualisiertes Infoblatt “Freistellungsmöglichkeiten für Beamtinnen und Beamte für die Pflege von nahen Angehörigen”

Das Hessische Ministerium des Innern, für Sicherheit und Heimatschutz hat das „Infoblatt Freistellungsmöglichkeiten für Beamtinnen und Beamte für die Pflege von nahen Angehörigen“ überarbeitet. Die aktualisierte Fassung finden Sie hier und in unserem Downloadbereich.

dlh-Informationsveranstaltungen zur Beamtenversorgung: Heute schon an später denken!

Herr Howorka, der über 35 Jahre Berufserfahrung im Bereich der Beamtenversorgung beim Regierungspräsidium Kassel verfügt, wird einen ca. 2,5-stündigen Informationsvortrag zur Beamtenversorgung halten und für Fragen zur Verfügung stehen.

Termine:
Berufliche Schulen Eschwege: 6. Mai 2024, um 15:00 Uhr im Filmraum
Gesamtschule Niederaula: 27. Juni 2024, um 15:15 Uhr in der Aula

 Folgende Themen werden behandelt:

  • Berechnungsgrundlagen Ruhegehalt
  • Rechtsgrund Ruhestand und Versorgungsabschläge
  • Berechnung der Versorgung
  • Mindestversorgung und Anrechnungsvorschriften
  • Zuschläge und Berücksichtigung von Kindern
  • Auswirkung von Teil- und Elternzeiten auf die Pension
  • Hinterbliebenenversorgung

Die Veranstaltung ist kostenlos. Wir freuen uns auf Ihre/Eure Teilnahme.

Mit kollegialen Grüßen

Ihr/Eurer dlh-Kreisverband Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner

Fortbildungen des DPhV: “Künstliche Intelligenz in der Schule” und „Jüdisches Leben, Nahostkonflikt, Antisemitismus”

Wiederholung aufgrund der großen Nachfrage: Fortbildung zum Thema „Künstliche Intelligenz in der Schule?“ am 15.5.2024 von 17.00 – 18.30 Uhr

KI-Technologien sind aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. In diesem Workshop für Lehrerinnen und Lehrer erfahren diese, wie sie datenschutzkonforme KI-Konzepte in ihren Unterricht einbauen können, um Schülerinnen und Schüler für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren und um deren Lernprozess zu verbessern.

Ausgehend von Informationen über grundlegende Funktionsweisen von Chatbots lernen die Teilnehmenden in der Fortbildung „Künstliche Intelligenz in der Schule”, wie sie KI-Technologien im Unterricht einsetzen können, um den Lernprozess ihrer Schülerinnen und Schüler zu verbessern. Wir werden verschiedene Anwendungsgebiete von KI im Unterricht diskutieren und zeigen, wie man beispielsweise mithilfe von Chatbots, personalisierten Lerninhalten und intelligenten Tutorien den Unterricht an die individuellen Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler anpassen kann. Auch werden Möglichkeiten, die Arbeit von Lehrerinnen und Lehrern zu erleichtern beleuchtet. Der Workshop bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, selbst praktische Erfahrungen mit KI-Technologien zu sammeln und sich mit anderen Lehrkräften auszutauschen. Darüber hinaus werden rechtliche und ethische Fragen, welche bei der Nutzung von KI auftreten, diskutiert sowie ein Ausblick auf kommende Entwicklungen gewagt.

Die Teilnehmerzahl ist auf 200 Personen begrenzt. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Der Zugangscode wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern rechtzeitig mitgeteilt. Die Veranstaltung wird als Fortbildungsveranstaltung akkreditiert.
Anmeldung bis 8. Mai 2024 möglich unter: https://www.dphv.de/2024/03/14/kuenstliche-intelligenz-in-der-schule-online-fortbildung-des-dphv-am-15-05-2024-17-18-30-uhr/

 

Fortbildung mit der ARD am 5. Juni 2024 von 16.00 – 17.30 Uhr zum Themenbereich „Jüdisches Leben, Nahostkonflikt, Antisemitismus“

Jüdisches Leben, Nahostkonflikt, Antisemitismus: sehr wichtige Themen mit hohem Gesprächswert, die in den Schulen auch außerhalb des Klassenzimmers für viele Diskussionen sorgen. Die ARD bietet in Hörfunk, Fernsehen und sehr intensiv in den digitalen Angeboten aktuelle und historische Hintergründe zu diesen Themen. In der virtuellen Veranstaltung werden die verschiedenen Angebote zum Themenfeld Jüdisches Leben, Nahostkonflikt, Antisemitismus vorgestellt. Es besteht die Möglichkeit zum Austausch mit Korrespondentinnen und Korrespondenten sowie Expertinnen und Experten aus verschiedenen Fachredaktionen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 200 Personen begrenzt. Die Platzvergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Der Zugangscode wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern rechtzeitig mitgeteilt. Die Veranstaltung wird als Fortbildungsveranstaltung akkreditiert.
Anmeldung bis 30. Mai 2024 möglich unter: https://www.dphv.de/2024/03/14/juedisches-leben-nahostkonflikt-antisemitismus-gemeinsame-fortbildung-von-dphv-und-ard-am-5-juni-2024/

Besoldung und Versorgung: Die Inflationsausgleichsprämie kommt

Alle Landesregierungen haben die Übertragung des Inflationsausgleichs zugesagt oder bereits durch Vorlage eines entsprechenden Landesgesetzes auf den Weg gebracht.
Neben den Beamtinnen und Beamten des Bundes erhalten nun auch die Beamtinnen und Beamten aller Länder und Kommunen eine Inflationsausgleichsprämie von 3.000 Euro (Versorgungsempfänger und Hinterbliebene grundsätzlich jeweils entsprechend ihrem Ruhegehalts- bzw. Anteilssatz) zum Ausgleich der stark gestiegenen Lebenshaltungskosten. „Dies ist nur durch die beharrliche Arbeit des dbb und seiner Landesbünde gelungen“, sagte der Bundesvorsitzende des dbb, Ulrich Silberbach, am 20. März 2024 in Berlin.
Hintergrund ist die am 15. März 2024 erzielte Tarifeinigung in Hessen, bei der unmittelbar auch die Übertragung auf die Beamtinnen und Beamten seitens der Landesregierung zugesichert wurde.
weiterlesen →