Der Hessische Philologenverband fordert: Die Abiturbestenquote muss als Vorabquote beim Zulassungsverfahren zum Medizinstudium erhalten bleiben

Das Bundesverfassungsgericht hat im Dezember 2017 mit seinem Urteil zur Hochschulzulassung im Fach Medizin die seit vielen Jahren bewährte Praxis der Erstauswahl von Studienplatzbewerbern durch die Abiturbestenquote bestätigt. Die Abiturnote stellt empirisch nachweisbar immer noch das beste Kriterium für den Abschluss eines erfolgreichen Studiums dar.
weiterlesen

Gymnasium – eine Schule für viele, aber nicht für alle

Die Entwicklung der Übertrittsquoten von der Grundschule an das Gymnasium zeigt dessen ungebrochene Attraktivität. Für viele Eltern ist die ideale Bildungsbiografie ihrer Kinder vorgezeichnet: Grundschule, Gymnasium, Abitur. Der Hessische Philologenverband, die Gewerkschaft der Gymnasiallehrerinnen und -lehrer in Hessen, weist aber darauf hin, dass unbedingt mitbedacht werden muss, dass die Kinder in eine Schulform wechseln, deren Alleinstellungsmerkmal die Vermittlung einer vertieften Allgemeinbildung mit dem Ziel einer generellen Studierfähigkeit ist.
weiterlesen

Stellungnahme des HPhV: „Arbeitsbelastungen der Direktorinnen und Direktoren“ und „Belastungssituationen der Lehrkräfte“

Arbeitsbelastungen der Direktorinnen und Direktoren
Die Aufgaben der Schulleiterinnen und Schulleiter (SL) haben sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten grundlegend gewandelt. Eine Rolle als primus inter pares mit weitgehend pädagogischen Aufgaben hat sich zu einem Allround-Manager mit Personal-, Budget- und pädagogischer Verantwortung verändert. Dieser Tatsache trägt auch das Kultusministerium mit modularen Qualifizierungsmaßnahmen und einem grundlegend geänderten Auswahlverfahren Rechnung.
weiterlesen

Deutscher Philologenverband zur LaiW-Studie „Lehrerarbeit im Wandel“: Lin-Klitzing: „Wir haben unser erstes Ziel erreicht!“

Der Deutsche Philologenverband hat im Interesse aller gymnasialen Lehrkräfte die erste bundesweite Befragung zur Arbeitszeit, Belastung und Gesundheit von Januar bis April 2018 durchgeführt. „Es hat geklappt!“, teilte Susanne Lin-Klitzing, Bundesvorsitzende des Deutschen Philologenverbandes, nach Abschluss der LaiW-Studie mit: Deutlich mehr Gymnasiallehrerinnen und -lehrer als für eine aussagekräftige Studie in der Bundesrepublik Deutschland erforderlich sind, haben an der DPhV-Studie teilgenommen: „Es war den Gymnasiallehrkräften offensichtlich wichtig“, betonte Lin-Klitzing, „Rechenschaft über ihre Tätigkeiten, ihre Arbeitszeit, ihre Belastungen und ihren Gesundheitszustand abzugeben.“ 
weiterlesen

Der HPhV auf dem dbb Gewerkschaftstag

Die HPhV-Delegierten und H. Schmitt (Vorsitzender dbb Hessen)

Der dbb Hessen veranstaltet am 15. und 16. Mai im Hotel Maritim in Darmstadt seinen turnusmäßigen Gewerkschaftstag. Gestern standen im Mittelpunkt die Neuwahl des Landesvorstandes, die Verabschiedung einer modernisierten Satzung und von über 80 Anträgen. Darunter befanden sich auch vier Leitanträge mit Positionen des dbb Hessen zu aktuellen Fragen des Beamten- und Tarifrechts, zum Personalvertretungsrecht und zum Thema „Gewalt gegen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes“.
weiterlesen

Die Gewerkschaft der Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer