Der BPA tagte zum letzten Mal in diesem Jahr – diesmal als Videokonferenz

Seine letzte Sitzung in diesem Jahr führte der BPA am 1. Dezember 2020 als Videokonferenz durch, ein Format, in dem er aufgrund seiner Veranstaltungen für Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst und L3-Studierende im 1. Staatsexamen inzwischen viel Erfahrung besitzt.

Zunächst wurden die Aktivitäten der letzten drei Monate resümiert. Neben den bereits angesprochenen Videokonferenzen, bei denen diejenige für die Studentinnen und Studenten aufgrund der hohen Teilnehmerzahl als besonders großer Erfolg gewertet wurde, waren dies eine Pressemeldung zum aktuellen 2. Staatsexmanen und die Fortschritte bei der Erstellung eines Ratgebers für Lehrkräfte im Berufseinstieg. Dieser soll im kommenden Februar erscheinen. Victoria Höhl konnte als stellvertretende Vorsitzende und Social Media-Beauftragte vermelden, dass der Instagram-Account des Ausschusses kurz vor dem 2000. Follower stehe, was mit einem Gewinnspiel gefeiert werden soll.

Für das Jahr 2021 wurden vom BPA mehrere Fortbildungsveranstaltungen angedacht, jedoch alle unter dem Vorbehalt der weiteren Entwicklung der Covid-19-Pandemie. Für den Fall, dass diese auch bis zu den Osterferien Präsenzveranstaltungen unmöglich machen sollte, wird man alle Angebote auch als Videokonferenzen vorbereiten. Ein zweites Thema waren Ideen für hphv-Merchandise-Artikel wie z.B. Tassen mit Spruch, Stifte-Sets, Laserpointer, Brotdosen oder leistungsstarke Powerbanks. All dies soll in den nächsten Monaten konkretisiert und auf eine praktische Umsetzung hin überprüft werden.

Abschließend dankte Boris Krüger den BPA-Mitgliedern für ihre engagierte und kreative Mitarbeit, die dem Ausschuss in den 12 Monaten seit seiner Gründung zu einer enormen Schlagkraft verholfen haben. Dabei hob er besonders die Verdienste von Victoria Höhl im Social Media-Bereich und bei der Erstellung von Präsentationen sowie von Alexander Schmitt (Gersfeld) beim IT-Support für alle Videokonferenzen des BPA hervor. Mit den besten Wünschen für besinnliche Weihnachten und erholsame Ferien endete die Videokonferenz, die sicher nicht die letzte des Ausschusses gewesen sein wird.

Boris Krüger

← zurück