Die digitale Schule der Zukunft

Zweitägige PA-Sitzung in Fulda
Die Formulierung einer Resolution und diverser Anträge für die hphv-Vertreterversammlung (VV) im November 2020 sowie die Vorbereitung der im Februar 2021 geplanten gewerkschaftlichen Veranstaltung mit pädagogischem Schwerpunkt unter dem Titel „Digitale Elemente im Unterricht“ standen im Mittelpunkt einer Präsenzsitzung, zu der sich Mitglieder des Pädagogischen Ausschusses (PA) des Hessischen Philologenverbandes unter Leitung des PA-Vorsitzenden Christoph Juretschke am 28. und 29. August 2020 in Fulda trafen. Auch der Vorsitzende des hphv Reinhard Schwab nahm an der Sitzung teil, bei der zudem die Möglichkeit der Zuschaltung über Internet genutzt wurde.

Inhaltliche Ergänzung kam von Aline Gros, Fachberaterin für die Bildungssprache Deutsch am Staatlichen Schulamt Fulda, die als Gast zur Bedeutung der Bildungssprache Deutsch und zu Strategien, Kinder an diese heranzuführen, referierte. Zu diesem Thema wird der PA der VV eine Resolution vorlegen. Erfahrungen aus den Monaten der Covid 19-Pandemie flossen in Anträge zur VV ein. Bei der Tagung im Februar 2021 soll es um Möglichkeiten der Erweiterung des Unterrichts und um digitale Lehr- und Lernmethoden gehen. Ausgewiesene Experten der Praxis als Referentinnen und Referenten sollen zu Wort kommen. Aber auch der Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird einen wichtigen Anteil am Tagungsprogramm haben.

Die PA-Sitzung fand im Kloster Frauenberg in Fulda statt, wo aufgrund der räumlichen Gegebenheiten die Abstands- und Hygieneregeln problemlos eingehalten werden konnten.

Angelika Kiene-Bock, Pädagogischer Ausschuss

 

 

← zurück