Klausur während der Corona-Krise – der BPA tagte in Fulda

In kleinerer Besetzung, aber überaus arbeitsfähig, traf sich der Ausschuss für berufspraktische Fragen (BPA) am 6. Juni 2020 zu einer Klausurtagung im Parkhotel Kolpinghaus in Fulda. Verstärkung bekamen die BPA-Mitglieder durch drei weibliche Gäste, darunter die neue stellvertretende dlh-Vorsitzende Kerstin Jonas vom VdL.

Der BPA-Vorsitzende Boris Krüger referierte zunächst über die Tätigkeit des Ausschusses in den ersten 4 Monaten seines Bestehens. Der BPA hat sich vor allem der Sorgen und Nöte der Referendarinnen und Referendare in Zeiten der Corona-Pandemie angenommen und diese über Pressemeldungen und Briefe an die Lehrkräfteakademie ins öffentliche Bewusstsein gerückt. Dabei konnte er einige Erfolge erzielen wie ein Optionsmodell für LiV, die aktuell ihre 2. Staatsprüfung wiederholen müssen. Der in Zusammenarbeit mit Frau Dr. Schröder-Maiwald erstellte LiV-Ordner, der bis zu den Sommerferien (analog als auch digital) an alle Lehrkräfte in der Einführungsphase verteilt werden soll, wurde als inhaltlicher und optischer Erfolg bewertet. Schließlich hat der von der stellvertretenden BPA-Vorsitzenden Victoria Höhl mit viel Kreativität und solider Arbeit an den Themen betreute Instagram-Account des BPA (@hphv_jungphilologen) inzwischen schon über 1200 Follower. Das sind viele Erfolge in kurzer Zeit, die nur dem Engagement und den Einfällen der BPA-Mitglieder zu verdanken sind, wie Krüger betonte.

Anschließend wandten sich die Anwesenden neuen Aufgaben zu. Am 1. Juli 2020 soll es ein Angebot für Referendarinnen und Referendare des Einführungs- und der beiden Hauptsemester in Form einer Videokonferenz geben. Dabei will der BPA seine Arbeit und Angebote des hphv vorstellen, vor allem aber mit den jungen Lehrkräften in einen Dialog über deren Bedürfnisse und Wünsche im Referendariat treten.

Als weitere Aktivitäten des BPA wurden geplant:

  • Die Bearbeitung der Anträge der VV 2019, für die der BPA zuständig ist.
  • Die Teilnahme am Hackathon #wirfürschule
  • Die Teilnahme am Instagram-Interview-Format #overtoyou20 der Kampagne zur Beteiligung von Jugendlichen bei der Transformation des Bildungssystems (@itsovertoyou).
  • Die Erstellung von Video-Tutorials zu berufspraktischen Themen, z.B. Ausfüllen eines Antrages auf Fahrtkostenerstattung.
  • Die Erstellung einer Broschüre für Lehrkräfte in der Berufseinstiegsphase.
  • Die Erarbeitung eigener Anträge und ggf. einer Resolution für die VV 2020.
  • Die Etablierung eines regelmäßigen Stammtisches für junge Lehrkräfte in Fulda.

Zum Abschluss zog Boris Krüger ein positives Fazit der Klausurtagung, die viele neue Themen angestoßen und Impulse gesetzt hat. Diese gelte es in den nächsten Monaten weiter auszuarbeiten und umzusetzen. Danach versammelten sich die Anwesenden zu einem Gruppenfoto mit Masken, da sie mit 1,5 Meter Abstand nicht alle aufs Bild gepasst hätten. Mit einem gemeinsamen Mittagessen endete die Tagung. Die nächste Sitzung des BPA wird am 8. September 2020 um 16 Uhr wieder in Fulda stattfinden. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen.

v.l.: Alexander Schmitt, Josefina Regenhardt, Sonja Heinz, Boris Krüger, Victoria Höhl, Kiro Karpowitz, Kerstin Jonas.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Boris Krüger, Ausschussvorsitzender

 

 

 

← zurück