dlh-Fortbildungsreihe „Einstieg in die Personalratsarbeit“ sehr gut angelaufen

Knapp 40 neu gewählte Personalrätinnen und -räte nahmen am 6. Juni 2021 an einer zweistündigen Online-Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Lehrerverbandes Hessen (dlh) zum Thema „Einstieg in die Personalratsarbeit“ teil.

Durchgeführt wurde diese von der dlh-Landesvorsitzenden Annabel Fee sowie den beiden dlh-Kreisvorsitzenden Kerstin Jonas (Fulda, VDL) und Boris Krüger (Kassel, hphv). Für die Technik war Alexander Schmitt (hphv) zuständig. Für den dlh Fulda frisch in den Gesamtpersonalrat gewählt worden, steuerte er einen virtuellen Raum über das Videokonferenzsystem Big Blue Button bei, welches dem Verband dankenswerterweise von seiner Heimatschule, der Rhönschule in Gersfeld, zur Verfügung gestellt worden war.

Annabel Fee erläuterte zu Beginn der Veranstaltung die Aufgaben des Personalrates sowie den Aufbau des Hessischen Personalvertretungsgesetzes. Boris Krüger erörterte rechtlich und inhaltlich die drei Beteiligungsrechte der Personalräte: Anhörung, Mitwirkung und Mitbestimmung. Und Kerstin Jonas stellte schließlich exemplarisch den Jahresplan eines Personalrates vor.

Zwischen allen drei Themenblöcken bestand für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, Fragen zu stellen und die Inhalte vertiefen zu lassen. Davon machten die Anwesenden auch regen Gebrauch. So ging es beispielsweise um die Anzahl der Entlastungsstunden für Personalräte oder ihre Zuständigkeit bei Umbaumaßnahmen in der Schule. Alle Fragen und die Antworten darauf wurden in einem FAQ gesammelt, das demnächst zusammen mit den Fortbildungsbescheinigungen verschickt werden soll. Mit viel Lob und Dank im Chat und einem positiven Feedback bei der abschließenden Online-Bewertung endete die Veranstaltung um 18 Uhr. Drei weitere werden in den nächsten Wochen noch folgen, doch sind auch diese – wie die Fortbildung vom 8. Juni – bereits restlos ausgebucht. Ein Aufbau-Seminar mit weiteren Themenschwerpunkten für die Personalratsarbeit wird es im Schuljahr 2021/22 geben. Und sicherlich auch wieder Präsenzschulungen in den dlh-Kreisverbänden.

Boris Krüger

 

← zurück