Sitzung des Bundesvorstandes des Deutschen Philologenverbandes in Göttingen

Unter Leitung von Susanne Lin-Klitzing fand am 18. und 19. September 2020 in Göttingen die Sitzung des Bundesvorstandes des DPhV statt. Für den hphv nahm Annabel Fee als stellvertretende Landesvorsitzende teil.
Neben den formalen Berichten zu Finanzen und diverser Nachlesen von Veranstaltungen, welche im Jahr 2020 stattgefunden haben, ging es intensiv um die verschiedenen Erfahrungsberichte der Bundesländer, wie Schule während der Corona-Pandemie stattfindet. Trotz vieler Übereinstimmungen wurde deutlich, dass insbesondere in Bezug auf die digitale Beschulung sehr heterogene Herangehensweisen und Bedingungen vorherrschen.

Unisono wünscht man sich klarere Vorgaben von den Bildungsministerien, vor allem in Bezug auf digitale Plattformen und auf die Bereitstellung aller notwendigen Arbeitsmittel für Lehrkräfte.

Besonders hervorzuheben war die interessante Präsentation der neuen Homepage des DPhV, sowie das Vorstellen der „DPhV-App“.

Auch wenn es unter Einhaltung der Hygienevorschriften eine etwas „andere“ Sitzung war, ist der Austausch untereinander sehr interessant und wichtig gewesen. Es hat sich abermals bestätigt, dass der persönliche Kontakt und die Diskussionen im Miteinander mittel- und langfristig nicht eins zu eins durch Video- oder Telefonkonferenzen ersetzt werden können.

Annabel Fee, stellvertretende Landesvorsitzende

← zurück