„Gießener Runde“: Schule ohne Noten! Pädagogisch wertvoll oder unsinnige Arbeitsbelastung?

Durch den Koalitionsvertrag sind pro Jahr 30 Schulen im Pilotprojekt berechtigt, Klassenarbeiten und Zeugnisnoten nur „verbal“ statt „in Ziffern“ zu erteilen! Was sind die pädagogischen Vorteile und Nachteile dieses Vorhabens? Was bedeutet dies für die ohnehin große Arbeitsbelastung von Lehrerinnen und Lehrern? Welche Erfahrungen haben die Grundschulen bisher damit? Diesen und anderen Fragen werden die Referenten Prof. Dr. David-S. Di Fuccia, Professor der Didaktik der Chemie an der Universität Kassel und Vorstandsmitglied im Deutschen Philologenverband, und Staatssekretär im Hessischen Kultusministerium Dr. Manuel Lösel  (angefragt) nachgehen!

Die Referenten stehen nach ihren Vorträgen zur Aussprache zur Verfügung.    

Termin:    Mittwoch, 29. Januar 2020
Ort:           Bürgerhaus Kleinlinden, Zum Weiher 33, 35398 Gießen
Beginn:    15:00 Uhr

Eine Akkreditierung der Veranstaltung ist beantragt. Um Anmeldung wird gebeten unter seidel@hphv.de, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

← zurück