Homogenität und Heterogenität: Theorie und Empirie schulischer Leitvorstellungen

Ein Vortrag von Frau Prof. Susanne Lin-Klitzing (Fachbereich Erziehungswissenschaften an der Universität Marburg) am 19. Mai um 19.30 Uhr.
Nach längjähriger Propagierung von verstärkter Binnendifferenzierung des Unterrichts hat die Diskussion um Homogenität und Heterogenität mit der Entwicklung inklusiver Unterrichtsstrukturen in der öffentlichen und fachlichen Wahrnehmung neuen Auftrieb bekommen.
Das Nachdenken darüber berührt sowohl die Ebene der Planung und Durchführung individuellen Unterrichts als auch die
Frage der passenden Einbettung und Gelingensbedingungen
im institutionellen Gefüge von Unterrichts-, Personal- und Teamentwicklung.
Von besonderem Interesse ist dabei, mit welchen Frageansätzen und Ergebnissen die Reflexion über das Spannungsfeld zwischen Homogenität und Heterogenität auf eine stufenspezifische
Betrachtungsebene geführt wird.
Im Anschluss an den Vortrag ist Gelegenheit zur Nachfrage und Diskussion.

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrer/Lehrerinnen, Studenten/Studentinnen, Eltern und alle diejenigen, die einen Überblick zum Entwicklungsstand der Forschung gewinnen möchten.
Zeit: Freitag, 19. Mai 2015, Beginn um 19:30 Uhr
Ort: Carl-Strehl-Schule (Gymnasium für Blinde und Sehbehinderte)
Am Schlag 6a
35037 Marburg

Für eine kleine Erfrischung ist gesorgt.
Um eine angemessene Raumgröße sicherzustellen, wird um vorherige Anmeldung bis zum 12. Mai bei Dr. Keup gebeten (e-Post: keup@mac.com).
Dieses Fortbildungsangebot wurde von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach § 65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz unter der Angebotsnummer LA-01788552 BZ-MA-05/2017
F002430 akkreditiert. Für die Teilnahme bekommt eine hessische Lehrkraft einen halben Fortbildungspunkt

Datum | Zeit
19.05.2017 | 19:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort
35037 Marburg | Am Schlag 6 a


← zurück