Fortbildung in Kassel: Zunehmende Heterogenität und ihre Folgen für das Gymnasium

Kreisverband Kassel Stadt und Land laden ein zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema „Zunehmende Heterogenität und ihre Folgen für das Gymnasium“ am 23. März 2017 von 16.00 bis 18.00 Uhr. Es referiert Prof. Dr. David-S. Di Fuccia, Universität Kassel, Fachbereich Mathematik und Naturwissenschaften, Mitglied im Vorstand des DPhV.

Im Rahmen dieses Vortrag soll zunächst erwogen werden, wie es um die Heterogenität der Schülerinnen und Schüler am Gymnasium bestellt ist: In welcher Hinsicht liegt hier Heterogenität vor, welche Ursachen sind zu benennen und welche Gründe gibt es für die stetige Zunahme der Heterogenität am Gymnasium? Daran anschließend wird erörtert, auf welche Weisen prinzipiell auf Heterogenität reagiert werden kann und welche Folgen sich jeweils konkret für die Lernkultur am Gymnasium ergeben. Im Anschluss an den Vortrag besteht ausreichend Möglichkeit zur Diskussion.

Termin: Donnerstag, 23. März 2017
Ort: Max-Eyth-Schule Kassel, Artilleriestr. 4
Raum S 345 (3. OG)
(Tel.: 0151 42341192)
Beginn: 16.00 Uhr (bis ca. 18.00 Uhr)
Die Veranstaltung ist kostenlos und steht allen interessierten Kolleginnen und Kollegen offen.
Die Akkreditierung als Fortbildungsveranstaltung ist beantragt. Um eine Anmeldung wird per Email bis zum 17.3.2017 gebeten (krueger@hphv.de), da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

Boris Krüger (HPhV) und  Bertram Böhser (GLB)

Datum | Zeit
23.03.2017 | 16:00 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort
34125 Kassel | Artilleriestr. 2


← zurück