Ankündigung der Besoldungserhöhung ein guter Anfang

hphv-logoNachdrücklich begrüßt der Hessische Philologenverband die heute vom Ministerpräsidenten Volker Bouffier angekündigte Übertragung des Tarifergebnisses im öffentlichen Dienst auf die Landesbeamten. Die rund 90.000 Beschäftigten erhalten ein Plus von 2,0 Prozent in diesem und 2,2 Prozent im kommenden Jahr. Dies ist ein gutes Signal, die Serie der Einkommensminderung der Beamten zu beenden.
weiterlesen

Tarifrunde 2017 in Hessen; Vernünftiger Abschluss für hessische Landesbedienstete erzielt

dbbhessenIn der Nacht vom 2. zum 3. März 2017 wurde in Dietzenbach folgender Abschluss für den Geltungsbereich des TV-H erzielt:
• Lineare Anpassung der Vergütung um 2.0 %, mindestens um 75,- €, ab dem 1.3.2017 (für Vergütungsgruppen bis E 13 bedeutet der Mindestbetrag von 75,- € eine Erhöhung bis über 3 Prozent)
• Lineare Anpassung um 2,2 % ab dem 1.2.2018
• Stufengleiche Höhergruppierung
weiterlesen

Schulnoten – abschaffen oder nicht?

2015-05-28_105226„Keiner hat die Illusion, dass Noten ein absolut gerechtes System sind“. 

Heinz-Peter Meidinger ist gegen den Vorschlag, Schulnoten abzuschaffen. Auch wenn Noten nicht immer gerecht seien, gebe es nach wie vor keine Alternative, sagte der Vorsitzende des Deutschen Philologenverbands im Deutschlandfunk. Lernstandsberichte seien zwar eine sinnvolle Ergänzung, könnten aber die Prägnanz von Noten nicht ersetzten. Das ganze Interview mit dem Deutschlandfunk finden Sie hier.

Die Gewerkschaft der Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer