Proteste hatten Erfolg: Keine weiteren Stellenstreichungen an den Gymnasien

2014-04-30_121235Der Hessische Philologenverband ist erleichtert über die Ankündigung des Kultusministers, die geplanten Stellenkürzungen für die beiden kommenden Schuljahre in der gymnasialen Oberstufe nicht umzusetzen. Diese Korrektur einer bildungsschädlichen Maßnahme ist ein erster Schritt in Richtung Qualitätssicherung bis zum Abitur.

Insgesamt sieht sich der HPhV mit seinem frühzeitigen Einspruch gegen die Kürzungsmaßnahmen bestätigt. Gelungen ist die Wende des Ministeriums letztlich durch die gemeinsame Stoßrichtung der Proteste unseres Verbandes, der Schüler und Eltern sowie der Oppositionsparteien. Gleichwohl hat die bereits erfolgte Kürzung der Zuweisungen im vergangenen Jahr die Gymnasien erheblich in ihrem Handlungsspielraum eingeschränkt. Ihre Berechtigung entbehrt nach wie vor einer sachlichen Grundlage.

Daher bleibt es bei der Forderung des HPhV, die bereits erfolgten Kürzungen umgehend wieder zurückzunehmen.

Pressemitteilung des Hessischen Philologenverbandes vom 21.04.2016

Pressekontakt:
Dr. Iris Schröder-Maiwald
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
HPhV-Geschäftsstelle
Schlichterstraße 18
D-65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 307445

 

← zurück