Wichtiger Hinweis: Pensionsberechnungen

Das Kultusministerium berichtet, dass Schulen in der letzten Zeit E-Mails von einer „Berechnungsstelle für Pensionen & Betriebsrenten(B/P/B) e. K.“ erhalten haben. Darin wurden die Schulen gebeten, den Lehrerinnen und Lehrern mitzuteilen, dass sie sich bei der „Berechnungsstelle“ melden sollten um zu erfahren, wie hoch ihre Pensionen einmal sein werden. Angeblich habe man eine bereits zugesandte Adressenliste aus Versehen vernichtet!

Dahinter steckt eine Einzelperson, die für eine Beratungsgebühr von 89 EURO Pensionsberechnungen durchführt. Über die Qualifikation des Inhabers erhält man auf der Homepage keine Informationen. Laut Handelsregister handelt es sich u. a. um einen Versicherungsvermittler.

Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich nicht um eine offizielle Berechnungsstelle einer Behörde handelt. Informationen über Pensionen erhalten alle Lehrkräfte vom Regierungspräsidium Kassel. Mitglieder des HPhV können sich von unserem erfahrenen Justiziar beraten und sich ihre Pensionsansprüche berechnen lassen! Von Ihrem HPhV erhalten Sie eine kostenfreie, kompetente und individuelle Beratung ohne irgendwelche finanziellen Hintergedanken!

 Stephan F. Dietz, Justiziar des HPhV

← zurück